Druckverfahren

 

Die Druckverfahren werden je nach Art der Druckform unterteilt in Hochdruck-, Tiefdruck-, Flachdruck- und Durchdruckverfahren.


Hochdruckverfahren
Die druckenden Elemente der Druckform sind erhaben und werden eingefärbt. Nichtdruckende Bildelemente liegen in der Druckform vertieft und werden nicht eingefärbt. Das Einfärben geschieht mittels farbführender Walzen.
Vertreter dieses Verfahrens sind Buchdruck, Flexodruck und Letterset-Druck.


Tiefdruckverfahren
Die druckenden Elemente der Druckform sind vertieft und werden mit flüssiger Farbe gefüllt. Nichtdruckende Bildelemente liegen in der oberen Ebene der Druckform. Von Ihnen wird die Farbe abgerakelt.


Flachdruckverfahren
Druckende und nichtdruckende Elemente der Druckform liegen in einer Ebene. Die druckenden Stellen der Druckform nehmen Farbe an, die nichtdruckenden stoßen die Farbe ab.
Hierzu gehören der Offsetdruck, der Steindruck und der Lichtdruck.


Durchdruckverfahren
Die Druckform ist für Farbe durchlässig. Nichtdruckende Stellen werden abgedeckt. Die Farbe wird durch die Druckform hindurch auf den Bedruckstoff gedrückt.
Dazu zählen Siebdruck und Risografie.


andere Druckverfahren
sind Druckverfahren, die sich keinem der Druckverfahren zuordnen lassen bzw. Mischverfahren. Hierzu zählen unter anderem die elektrostatischen Drucker (Laserdrucker, Kopierer, Digitaldruckmaschinen) und die Tintenstrahldrucker.

 


Anrufen

E-Mail

Anfahrt